CDU Beselich erfreut über Sanierung der Straße zwischen Ober- und Niedertiefenbach

Im Sommer 2015 hatte die CDU-Fraktion in der Gemeindevertretung von Beselich den Antrag gestellt, dass sich der Gemeindevorstand beim zuständigen Straßenbaulastträger für eine grundhafte Sanierung der Straße zwischen Ober- und Niedertiefenbach einsetzen soll. Diesem Antrag stimmte die Gemeindevertretung damals einstimmig zu. Die CDU-Fraktion
unterstrich mit ihrem Antrag die besondere Dringlichkeit einer Sanierung der Straße zwischen Ober- und Niedertiefenbach. Die Pläne zur Sanierung von Landstraßen in Hessen sahen nämlich ursprünglich vor, die Straße zwischen Hofen und Niedertiefenbach vorher zu sanieren. Die letztendliche Entscheidung, welche Landstraßen saniert werden, liegt also nicht bei den jeweils angrenzenden Kommunen, sondern beim Land Hessen bzw. bei Hessen Mobil, der zuständigen oberen Landesbehörde.

Dank des persönlichen Einsatzes von Bürgermeister Michael Franz, der in direkten Gesprächen mit dem hessischen Verkehrsministerium die Dringlichkeit der Sanierungsmaßnahme betont hatte, wurde die Maßnahme zusätzlich in die Prioritätenliste des Landes Hessen aufgenommen. Dadurch konnte die Sanierung der Straße zwischen Ober- und
Niedertiefenbach um einige Jahre vorgezogen werden. Nun steht die Baumaßnahme kurz vor dem Abschluss.

Die Straße wird in Kürze wieder für den Verkehr freigegeben

Darüber zeigt sich die CDU-Fraktion sehr erfreut. Fraktionsvorsitzender Theo Schneider sagte dazu: „Die Straße ist eine wichtige Verbindung innerhalb von Beselich, die vor allem den Ortsteil Niedertiefenbach an die Bundesstraße 49 anbindet sowie die Einkaufsmöglichkeiten und ärztliche Grundversorgung in Obertiefenbach direkt erschließt. Wir freuen uns, dass diese Straße nun sehr viel schneller saniert werden konnte.“

Viele Anwohner in Niedertiefenbach haben sich noch vor der Sanierung der Straße über zu hohe Geschwindigkeiten im Bereich des Ortseingangs beschwert. Eine von der CDU bevorzugte bauliche Maßnahme, die den Verkehr bei der Einfahrt in den Ort hätte verlangsamen sollen, wurde
leider von übergeordneter Stelle abgelehnt. Von daher wird es nach Abschluss der Sanierungsarbeiten im Bereich des Ortseingangs von Niedertiefenbach in der Westerwaldstraße zu verstärkten Geschwindigkeitskontrollen kommen.

Vor 75 Jahren – am 17. Juni 1945 – begannen mutige Frauen und Männer die Arbeit an den „Kölner Leitsätzen“, der Basis zur Gründung unserer Christlich Demokratischen Union.
 
Die Kölnerinnen und Kölner waren nicht die einzigen. Nur wenige Wochen nach Ende des Zweiten Weltkriegs starteten fast zeitgleich in allen Besatzungszonen konfessionsübergreifende Initiativen zur Gründung einer neuen christlich-demokratischen Partei.

Egal wo, alle verfolgten ein gemeinsames Ziel: Unsere Heimat neu aufbauen und ein demokratisches Deutschland erschaffen.
 
75 Jahre ist das jetzt schon her.

Und es war der Beginn einer christdemokratischen Erfolgsgeschichte.

Seitdem arbeiten wir als CDU für Deutschland – für Demokratie und Freiheit, für Selbstbestimmung und Zusammenhalt. Vor allem aber für seine Menschen, seine Familien, seine Kinder, seine Zukunft. Das ist die Verantwortung, die uns antreibt.

Und genau so werden wir auch die Corona Krise überstehen und Deutschland mit diesen Werten wieder nach vorne bringen.